Prinzip, Technologie

Texturierung von Feinblechen

Die Feinblech-Rauheit ist ein wesentliches, qualitätsrelevantes Produktmerkmal bei der Feinblechherstellung im Kaltwalzwerk. Sie beeinflusst massgeblich das tribologische Umformverhalten des Feinbleches und ist entscheidend für die Lackhaftung sowie für die optischen Eigenschaften von Lackschichten.

Die gewünschte Oberflächenstrukturierung der Feinbleche wird in den Walzgerüsten erzielt: Auf den Arbeitswalzen wird die Oberfläche mit verschiedenen Methoden aufgerauht. Beim Walzen der Bleche wird dann ein Teil dieser Walzenrauheit auf das Feinblech übertragen.
Texturierung von Feinblech im Walzgerüst:
  1. TOPOCROM® beschichtete Arbeitswalzen
  2. Texturierung der Blechoberfläche
TOPOCROM® Struktur auf der Walzenoberfläche
Die eingeprägte/eingewalzte Struktur auf der Blechoberfläche

TOPOCROM® beschichtete Arbeitswalzen

Die besten Blecheigenschaften werden mit TOPOCROM® beschichteten Arbeitswalzen erreicht. Nebst hervorragenden tribologischen und optischen Eigenschaften auf dem Feinblech werden auch extrem hohe Standzeiten mit den Arbeitswalzen erzielt. Die Arbeitswalzen werden im Dressiergerüst, wie auch im Tandemgerüst eingesetzt.
Schematische Darstellung des Texturierungs-Prozesses im Walzgerüst. Oben und unten sind die TOPOCROM® beschichteten Arbeitswalzen dargestellt. Dazwischen das Feinblech mit den Einprägungen in der Oberfläche.

TOPOCROM® Beschichtung im geschlossenen Reaktor

Die Beschichtung der Arbeitswalzen mit TOPOCROM® wird in einem geschlossenen Reaktor durchgeführt. Damit ist sichergestellt, dass keine Gase mit anhaftenden Cr6 Partikeln in die Umwelt gelangen. Die angewandte TOPOCROM® Verfahrenstechnik ist Abwasser frei. Diese Technologie ist seit Jahren industriell erprobt.

Charakterisierung der TOPOCROM® Oberfläche auf Arbeitswalzen

  • In weiten Bereichen einstellbare Oberflächentopografie
  • Einstellbare Rauheiten und Spitzenzahlen
  • Stochastische Oberflächenstrukturen vermeiden Moirée Effekte
  • Hohe Härte der TOPOCROM® Funktionsflächen
  • Konvexe Oberflächenstrukturen
  • Schedule free rolling mit den Arbeitswalzen möglich
Anlage zur Beschichtung von Arbeitswalzen im Stahlwerk. Im Bild das Ausfahren der beschichteten Walze aus dem Beschichtungsreaktor.

Charakterisierung der PRETEX und POSTEX Feinblech-Oberflächen

  • Ausgeprägte, voneinander isoliert liegende, stochastisch verteilte Schmiertaschen
  • Einstellbare Anzahl der fein verteilten, kalottenförmigen Schmiertaschen
  • Einstellbare Rauheitswerte und Spitzenzahlen
  • Tiefe Rauheitswerte mit hohen Spitzenzahlen herstellbar
  • Aufgrund der Struktur-Gleichmässigkeit kann beim Lackieren auf den «Füller» verzichtet werden (Volkswagen Prozessvorschrift TL 218 vom Mai 2012)
  • Geringe Lang- und Kurzwelligkeiten auf der Blechoberfläche
  • Gleichmässige Rauheitsstruktur auch bei sehr langen Walzenreisen

    Für Auskünfte über den Bereich Anlagentechnik wenden Sie sich an:

    Topocrom Systems AG

    Gewerbestrasse 8, 8212 Neuhausen am Rheinfall / Schweiz
    Telefon 0041 (0)71 620 01 83, info@topocrom.com
    Geschäftsführer: Karl Müll, HR Nr. CH-020.3.928.924-8